Dienstag, 31. März 2015

Wandertermine rund um Ostern und im April

Vor Ostern läd Jürgen Brenner zu einem Afterworkwalk Quicky. 
Donnerstag 2.04.2015 17 Uhr U - S-Bahn Ohlsdorf
10km mit 5 km Nachschlagsoption
Anmeldung: info.aww@gmx.de


Ostersamstag veranstalte ich "Rock the block 6h 
Start 9:00 auf dem Platz ohne Namen  (Glücksburger Platz)
Pausen bei Alis Bioecke nach 2 Stunden (ca. 11 Uhr) und 4 Stunden (ca. 13 Uhr) Ende 15 Uhr
Nach den Pausen erfolgt Richtungswechsel der Runden. Gewandert wird mit ca. 6km/h
Das Mitwandern auf einzelnen Runden zusammen oder auch alleine ist möglich.
Die Strecke ist 1,7 km lang und kann sich hier angeschaut werden
Bericht vom Rock the block 3h 
Anmeldung: martinwalkt@gmail.com

Rock the block 3h

Freitag nach Ostern am 10 4 regulärer Afterworkwalk mit Jürgen
Holmer Sandberge Start 16 Uhr S-Bahn Wedel
Anmeldung: info.aww@gmx.de


Sonntag 12.04 69er Volkswandertag in Wedel
Start 8-10 Uhr 20km (es gibt auch 6 und 12 km)
Startgebühr 2 Euro
Tiemo und ich starten voraussichtlich um 9 Uhr auf die 20km Strecke.
Ausschreibung als PDF

Sa. 18.04 9:00 U Bahn Ohlstedt Einflugschneisenwanderung 20km
Strecke bei GPSiese.com hier
Anmeldung: martinwalkt@gmail.com
Abends (keine Wanderung) 18.04 um 18 Uhr Vernissage "Frauenbilder II" im BIB Altona

Sa- So 25-26.4 Isterlohn Seilersee 24 h Lauf mit Walkerwertung

Sonntag, 29. März 2015

6 Stunden Horizont beim 2. Horizontwegmarathon

Knapp ein Km auf dieser Strecke mit Aussicht waren zu bewältigen.



Wie beim ersten Horizontwegmarathon hatten wir am Start schönes Wetter, etwas frisch, aber ab und zu kam die Sonne durch.

Ausschreibung der Veranstaltung
Alle meine Bilder

Ergebnisliste
Ein weiterer schöner ausführlicherer Bericht von Fritz Rietkötter Informationen über den Energieberg (Quelle Stadtreinigung) 
ZDF Drehscheibe. Link zum Download eines kleinen Films

So sah es am Start aus:
Interview für die Drehscheibe (ZDF Sendung)

Registrierung am Start

Verpflegung: Salzstangen, Süßigkeiten, Schokolade, Cola..

Da geht es lang, oder anderrum?

Wahrend Susanne, die eigentlich wandern wollte gleich am Start lostabte und nur noch beim überrunden gesehen wurde ging ich mit strammen Schritt den Läufern hinterher

Mit gutgelaunter Susanne "ich trab mal ein bisschen" am Start

Läufer von hinten beim Start

Es lief bzw ging recht zügig und gleichmäßig auf dieser wunderbaren Strecke (Pro Runde 914,34 Meter also 46 Runden plus Auftraktstück)

Immer schön flach und mit viel Aussicht (Horizontweg halt...)

Typische Horizontsicht

Die schnellsten Läufer überholten mich einmal pro Runde aber es gab auch einige die nicht viel langsamer waren als ich. Ich hatte ja lange keinen Wettkampf auf der Marathonstrecke mehr gemacht und hatte keine Ahnung wie die Zeit werden würde. Unter 7 Stunden sollte und musste es sein. Die Zeiten mit unter 5 h waren lange vorbei das war klar.

Da nach drei Stunden ca. die Hälfte schon geschafft war konnte sogar noch eine Zeit unter 6h drin sein, was ich gar nicht zu hoffen gewagt hatte.

Hier  ein paar Fotos von Christine Schröder von mir unterwegs


Noch schien die Sonne, die Schritte sind lang...
da wurde es schon kälter...

Susanne hatte sich zwei Runden Vorsprung rausgelaufen und lief zum ersten Mal im Leben über 30km (mehr als doppelt so viel als je zuvor) und hörte nur auf weil die Schuhe dann wirklich zu eng bzw die Füße zu groß wurden.
Nach 4 Stunden wurde das Wetter etwas schlechter und die Strecke etwas leerer. Nach und nach wurden die schnelleren Läufer fertig

Erster wenn ich mich nicht irre...
Die Motivation war aber noch gut, die Beine auch, die Musik auf den Ohren auch.
Also hielt ich das Tempo auf einem zügigen Level und entschloss mich auf den letzten Runden sogar noch etwas zu laufen (was den Organisator Christian beim überholen bei meinem Zielendspurt sichtlich irrigierte :-) )

Es wurde eine Zeit unter 6h was mich sehr freute, die genauen Daten habe ich noch nicht. Die Freude war viel größer als zu Zeiten (2007-2008) als ich regelmäßig Marathons unter 5h gegangen war. Ein wenig wieder wie beim ersten Marathon. Schön vor allem das es ganz locker und im flow ging. Ich denke das auch das viele Yoga die Hüften schön geschmeidig gemacht war und der Schritte schön harmonisch waren dadurch.


Vielen Dank an

Christian Hottas
und seine Helfer Christian Pflüger (elektr. Rundenzählung)
und Hellmut Siegert (Verpflegung)

die hier eine super Veranstaltung mit 40 Teilnehmern an einem ungewöhnlichem tollen Ort hinbekommen haben.
Die Verpflegung war sehr gut und auch mit der Rundenzählung war alles prima. Wiederholung wegen Kultfaktor? Ja gern!



Samstag, 21. März 2015

Wir können auch anders! Rock the block 3h

Kino auf dem PON 
Gezeigt wird der Film: Wir können auch anderes
Ja können wir auch... Kein Sommerkino, das kann jeder... Draußen im März.
Sieht dan so aus:
zumindest am Anfang
Für Getränke und Würstchen war gesorgt

Manche mussten in die Zwangsjacke gesteckt werden

 Gute warme Kleidung und Decken waren eine gute Idee
 Der Film begann

 Die Stimmung war gut

 Das Publikum angemessen angezogen und amüsiert
 um kurz nach 21 Uhr startete die Wanderung

Auf den ersten zwei Runden hatten Tiemo und ich nette weibliche Begleitung ist uns hinterherlief. Vielleich waren wir etwas schnell (obwohl wir versuchen langsamer zu gehen...) Nach zwei Runden (3,4km)  verabschiedeten wir uns von unseren Begleiterinnen, bzw sie sich von uns.

 Dann ging es bis zur Halbzeit nach 5 Runden im Hausflur etwas zügiger weiter


 Es folgte der zweite noch schnellere Teil mit einer letzten Runde mit bis zu 7 km/h im flow.
Glücklich waren wir um kurz vor Mitternacht am Ziel.

Resultat: Viel Spaß, viele Erkenntisse über die Entwicklungsgeschichte des Menschen usw.
Sportliches Wandern
Mit Pausen (8 min) 6km/ h ohne Pausen im Schnitt in Bewegung 6,3 km/h Letzte Runde bis zu 7 km/h
Sieht man schön hier:

Und das ist di eStreckenaufzeichnung


Sonntag, 15. März 2015

Rock the block... es wird ernst.... 3h und 6 Stunden Termin steht.

Die Planungen konkretisieren sich zum Wandern rund um den Platz ohne Namen (PON)

Dies ist die Strecke
Ophagen, Övelgönner Straße, Pinneberger Weg, Richardstraße, Charlottenstraße, Sophienallee, Paulinenallee, Langefelder Straße, Glücksburger Straße, Glücksburger Platz (Start Ziel der Runden)



Freitag Nacht 20.03.2015
Glücksburger Platz (PON) Wir starten mit Drei Stunden in der Nacht am 20.03.15 nach Platzkino  und dem Film "Wir können auch anders" (Detlef Bucks zweiter Kinofilm von 1994: wir zeigen das wir auch anders wandern können.

Mitten in der Nacht, immer im Kreis  auf einer kleinen Runde von 1,7 km.

Du kannst nur eine Runde mitkommen (wir gehen recht zügig ca. 6 km/h) oder auch die ganzen drei Stunden. Wir starten auf dem Platz nach dem Kino um 21 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung bei Martin Schmitz per Email an martinwalkt@gmail.com




Ostersamstag 4 April 2015
Wenn dir das noch nicht reicht dann warte Ostersamstag den 4 April ab. Da wandern wir die Strecke 6h lang ab. Da Ostersamstag ist werden Alis Bioecke und andere Läden offen haben bei denen wir uns unterwegs versorgen können.Wir gehen sechs Stunden lang Sozusagen ein Wander-MaraPON. Vielleicht werden wir auf dem Platz auch von Nichtwanderern oder wenigwanderern etwas mit Getränken und Häppchen unterstützt. Helfer (Verpflegung, Streckenposten, Urkunden und Auszeichnungsbastler, Musikanten......) und Aktivisten zum Mitwanderbn sind willikommen.

Wie bei dem Rock the Block 3h in der Nacht können auch hier einzelne Runden mitgewandert werden. Das zügige Tempo ist vorgegeben. (ca. 6km/h)

Teilnehmer und Unterstützer melden sich bitte auch per Mail an martinwalkt@gmail.com



Wenn das alles noch nicht reicht der darf sich dann melden  In der weiteren Planung noch ohne Termin ist ein 12h Rock the Block in Kombination mit "Community Yoga" geplant. Dabei wird es auch längere aktiver Pausen mit Yoga und Medition geben und das Tempo wird etwas moderater sein. Dabei geht es um das Durchhalten von Morgens bis Abends mit Wandern und Yoga.



Und die Krönung wird bei ausreichendem Interesse eine 24 Aktion rund um den Block sein bei der von 12 Uhr bis 12 Uhr 24 Stunden auf der Strecke Betrieb sein soll. Dabei kann dann jeder im eigenenn Tempo unterwegs sein und Runden sammeln. Egal ob als Einzelwanderer oder Staffelwanderer oder Läufer. Egal ob nur für eine Runde oder 24 Stunden am Stück. Alles in eigener Verantwortung. Hierfür würden dann aber mehrer Unterstützer gebraucht die auch Nachts bereit sind bei so etwas mitzuwirken. Die Termine für die 12h und die 24 Stunden stehen  noch nicht fest. Vorgesehen sind Sommer und Herbst.





Samstag, 14. März 2015

Von Hittfeld nach Hamburg zu den Landungsbrücken...

Immer möglichst nah auf dem Längegrad 10 östl war die Mission

Das war die Strecke

Das waren die Starter und Starterinnen

Tiemo voll Power immer vorne
Die Mädels hinterher

Interessant gestaltete Stromkästen gab es  zu sehen


In Harburg gab es eine erste Pause nach 9 km


Wir entdecken viele Einkaufswagen


Interessante Kleingärten


Tolle Brücken



Entdeckten auf der Elbinsel Wilhemsburg die Reste der IGA



Hatten noch eine Pause am Stpbenplatz nach 20 km und erreichten einen Deich auf dem kein Zaun mehr steht



 hatten eine Tolle Aussicht über die Norderelbe


und über den alten St. Pauli Elbtunnel erreichten wir unser Ziel die Landungsbrücken nach 24 km







XY Bergedorf Dammtor gelöst

Wir wollten Xe fangen
zwischen Bergedorf und Hamburg Dammtor

Hier geht es zur Strecke 

Start am Bahnhof Bergedorf mit zwei neuen Mitwanderinnen...viele Frauen zwei Kerle...wie häufig...




und ging ging es weitgehend gerade aus...immer der Sonne entgegen...und immer dem X nach




Nur ein winziger Outdoorabschnitt war dabei


Ansonsten nicht viel denken...viel wandern, viel reden und immer geradeaus...







Bis zum Ziel am Dammtorbahnhof nach gut 20 flott gewandertern Kilometern.



Mal was anderes auf einem ausgezeichneten Fernwanderweg zu wandern auf dem man sich fast nicht verlaufen kann und auf dem man sogar ohne GPS den Weg finden könnte. Gut geeignet auch für Nachwanderungen...
Danke Jürgen vom Afterworkwalk  für die Tour!