Freitag, 26. Dezember 2014

Runter von der Couch, raus auf die Straße!

Am zweiten Feiertag am frühen Morgen ging es los. Die großen Straßen im Morgengrauen wollten erkundet werden.
10 km durch Hamburg auf den großen Straßen die sonst von Autos und Lärm geprägt sind. Viele tolle Eindrücke, die ich hier gern teile.


Hier einige Eindrücke






Samstag, 20. Dezember 2014

Sunsetmarathon auf St. Pauli

Eigentlich hätte es auch von Sonnenuntergang bis zum Sonnenaufgang gehen können...
Doch es kam anders. Nachdem ich recht kurzfristig zu einer Spendenwanderung für die fast längste Nacht des Jahres aufgerufen hatten war die Resonanz bei nass-kaltem Wetter von 16 Uhr bis 8:30 zu wandern recht überschaubar...






Mit 5 Personen ging es um 16:00 auf die Strecke. Gewandert wurde zügig mit 6km/h in Bewegung, obwohl ein "gemütliches Wandern mit Pausen" ausgeschreiben war. Aber irgendwie ging es nicht langsamer....








Nach 21 km waren wir nur noch zu zweit und machen um 20 Uhr genau eine Stunde Pause in meiner Wohnung mit Linsensuppe und heißen Getränken. Dann ging es auf die kleinen Runden durch St. Pauli. gegen 00:30 war der Marathon dann noch viel Spaß beendet.



Samstag, 13. Dezember 2014

Sunset - sunrise Wanderung

Ausschreibung


Fr. 19.12 um 16:32 Sonnenuntergang
bis
Sa 20.12 8:34 Sonnenaufgang

Die Nachtwanderung durch St.Pauli vor dem 4. Advent

Bitte Teilen, mitmachen oder spenden!

  

Sonntag, 23. November 2014

Ein Tip für eine kleine Tour im Sauerland

Der Waldarbeiter- und Försterpfad in Latrop im Schmallenberger Sauerland ist sehenswert.
http://www.wdr4.de/ratgeber/spaziergang/waldarbeiterpfadlatrop100.html

Sonntag, 2. November 2014

Horizontwegmarathon auf dem Müll- und Energieberg in Hamburg

Mal wieder eine abgefahrene Idee für einen Marathon hatte Christian Hottas da. Auf der schönsten Panoramastrecke in Hamburg mal einen Marathon machen. Keine Steigung und jede Menge Aussicht und Abends auch noch beleuchtet.

Das hier war die Ausschreibung.

Zwar hatte ich in diesem Jahr ja deutlich mehr Yoga gemacht als gewandert, aber zumindest ein schöner Halbmarathon auf dieser Premiumstrecke mußte also sein. 12 Euro mit Salzstanden, Cola und Medallie waren nun auch erschwinglich und so meldete ich mich an.

Das Wetter war dann am 2.11.14 auch noch super und es hatten sich über 40 Läufer und ich als einsamer Wanderer, angemeldet

Man kennt sich, so macher war am Vortag ja auch schon einen Marathon am Öjendorfer Weg gelaufen.



Ein bisschen am Start rumstehen und dann gaaaanz gemütlich das Auftaktstück gehen und dann ging es ein paar Minuten nach 13 Uhr endlich los


Und dann drehten wir halt Runde um Runde. Mein Laufkumpel Frank Pachuta, der alte Schwede aus Dortmund war auch mit dabei, hatte seine Marion aber zu Hause gelassen.

Nach ein paar Wolken am Nachmittag wurde es dann noch richtig sonnig und es gab noch einen superromatischen Sonnenuntergang.



Pünktlich zum Sonnenuntergang hatte ich dann auch meinen Halbmarathon nach 3:13h beendet (oh jeh früher war ich mal fast eine Stunde schneller! aber immerhin noch ca. 6,5km/h)  und die ersten Marathonläufer waren auch schon fertig. Für mich war es genau richtig so als Genußhalbmarathon und ich beendete mit einer ruhigen Ehrenrunde für mich diese schöne Veranstaltung.




Sonntag, 3. August 2014

Wanderwoche in Hamburg

Einmal rund um Hamburg
Ab dem 18.08.14
Immer nach Feierabend 17 Uhr
Mit Jürgen Brennert

Infos hier

http://afterworkwalk.blogspot.de/2014/07/3-aww-wanderwoche.html

Samstag, 2. August 2014

Afterworkwalk in blue.... oder auch "BIue Walk"

Wieder mal wurde der Hafen in blau beleuchtet und ein Feuerwerk sollte es auch geben. Grund genug für Wanderfreund Jürgen Brennert mal wieder einen besonderen AWW (Afterworkwalk) anzubieten, den "Blue Walk"

Jürgen rief und viele kamen. Auf zwei Nachzügler wurde noch in Sülldorf gewartet. Und dann kam es etwas verspätet mit guter Laune zu den beiden üblichen Startfotos (ohne und mit Martin)


Der Anfang sollte "sportlich sein" später gäbe es dann "Erholung" ( die Neulinge glaubten das sogar :-) )

Fröhlich ging es ab in den Wald, erst mal etwas Richtung stadtauswärts.



Die beiden Nachzüglerinnen waren nicht nur mit dem Zug etwas langsamer unterwegs sondern gingen uns auf dem Weg zur Elbe mit der Zeit verloren. Am Ende des Feldes hielt ich bis zur Elbe aber noch Blickkontakt so dass die Innenstadt auch als Nachzügler gut erreichbar wurde. Jürgen hatte aber für den die Gruppe ein recht anspruchsvolles Wanderprogramm ersonnen. Nicht das man auf direktem Wege Richtung City zum blau ging, nein jede mögliche Treppe auf und nieder wurde auch mitgenommen. Das Feld war noch gut gelaunt und hatte Luft zum reden. Es gab sogar kleine Fotopausen.




Besonders gut war die Idee mit Einbruch der Dunkelheit blaue Leuchtbänder zu verteilen!




Das passte dann sehr gut zum blau beleuchteten Hafen!





Langsam wurde es später ruhiger und anstrengender. Einige kamen auch etwas ins schwitzen und (leise) ins Fluchen. Aber die Stimmung war dennoch gut. Besonders als wir am Ende um kurz nach 12 die Landungsbrücken erreichten. Eine tolle Aktion zum blauen Hafen auch wenn man dies Tour  noch noch etwas kürze und gemütlicher hätten machen können. Aber AWW ist "wandern geht auch sportlich" auch beim "blue walk"





alle Bilder gibt es hier