Sonntag, 5. September 2010

Gemütliches Wandern mit Groops














Alle Bilder der Tour
Die Strecke auf Outdooractive zum Herunterladen und anschauen 
oder bei GPSies.com
Statistik der Tour
Geschwindigkeitsverlauf
Link zur Gruppe und zum Erfahrungsbericht der Wanderleiterin

Mit Google geht ja viel! Da gibt es sogar Gruppen und sogar Leute die sich über "groops" zum Pilzesuchen (klappt nicht so toll weil eigentlich keiner die richtig guten Plätze verraten will) oder eben zum Wandern (klappt ganz gut) verabreden. Also Gruppe: Wandern in Hamburg hörte sich ganz  gut an:
ich suche Leute für gelegentliche Wanderungen in und um Hamburg. eher recht zügig, aber aber auch keine Wettrennen!!
 so hieß es in der Ausschreibung. Zügig aber kein Wettrennen? Na gut man würde sehen.

Ich fand mich pünktlich in Ochsenzoll ein um dort auf die Organisatiorin der Gruppe und weitere Mitwanderer zu treffen. Die Meisten Kannten sich schon und teilweise verbrachte man die Freizeit auch in Spielegroops oder in Pilzsammelgroops zusammen. Einer hatte auch eine St. Pauligroop. Was es nicht alles so gibt! Du bist also der der so viel wandert wurde ich begrüßt und konnte gleich ein paar Storys über meine dollten Touren erzählen denn hier traf ich auf Zuhörer die meine ganzen Geschichten ja noch nicht kannten....

Mit meinem GPS Logger, dem GPS Legendgerät und den 5 Fingers Vibramzehenschuhen kam ich mir für die Gruppe recht hochgerüstet vor. Das Tempo das zum Start angeschlagen wurde war dann auch eher Richtung spazierengehen. Ich demonstrierte der Wanderleiterin kurz einmal das Tempo beim Walken und wurde prompt von einem anderen  Mitwanderer gefragt ob das nun Wandern in HH oder Jugend trainiert für Olympia sei.

Am Anfang fiel mir das gemütliche Tempo, schon schwer und ich fühlte mich etwas untertourig. Aber im Laufe der Wanderung wurde zum einen am Ende das Tempo höher als wir nur noch zu dritt unterwegs waren und nachdem man etwas Kontakte geknüpft hatte wurde es dann auch ganz nett in dieser Googlegruppe. Es wurden auch kleine Päuschen eingelegt, das Wetter war schön und die Tour ganz entspannt.

Unterwegs spielte ich immer an meinem GPS Gerät rum um es besser verstehen zu lernen, denn machmal macht so ein Legend Sachen die man ihm nicht gesagt hat. Auch daran muss man sich erst gewöhnen.

Nach fast 5 Stunden für diesen Halbmarathon erreichte erreichten die Weitwanderer der Gruppe dann Kleinborstel von wo es mit der Bahn dann nach Hause ging. Ein netter gemütlicher Sonntagsausflug, aber normal sein man nicht sooo zügig unterwegs :-)